Starke Leistungen beim Nachwuchsvergleichskampf der Nordkreise

Die Sportler des KLV Flensburg

Durch und durch positiv ist das Fazit nach dem Saisonabschluss des Nachwuchses in Flensburg: obwohl beim Kreisvergleich der Nordkreise Nordfriesland, Schleswig-Flensburg und Flensburg wieder „nur" Platz drei für das Flensburger Team blieb, gibt es ausschließlich strahlende Gesichter und stolze Athleten, Eltern und Trainer. „Es macht immer wieder Spaß diesen Tag im Verein vorzubereiten. Das Wettkämpfen im Team und für das Team lässt viele Athleten eine noch größere Motivation entwickeln. Alle feuern einander an und sprechen sich gegenseitig Mut zu. Jeder kämpft um jeden Punkt. So entstehen zum Saisonende noch einmal zum Teil starke Leistungssprünge." so Ausrichterin und Trainerin Christine Dreier nach Abschluss der durchweg gelungenen Veranstaltung im heimischen Flensburger Stadion.

Starke Leistungen sind in allen Altersklassen zu finden. In diesem Jahr konnten sich erstmals wieder mehr jüngere Athleten (U10 und U12) vorn platzieren. Allen voran Loke Elias Sommer (M11), der sich mit 1228 Punkten (7,70s auf 50m, 4,53m Weitsprung, 50,50m Ball) sogar auf Rang 4 der inoffiziellen deutschen Bestenliste schiebt. Damit gewann er die U12 deutlich. In derselben AK zeigte sich Elijah Rossow stark wie nie. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 1039 Punkten wurde er Vierter im Dreikampf und lief die schnellste Zeit aller Starter über 50m mit 7,69s. In der U10 konnten die Jungen ebenfalls überzeugen: Justus Loeck musste nach dem Mehrkampf erkältungsbedingt auf den 800m-Lauf verzichten und wurde hier trotzdem noch Vierter mit 759 Punkten. Die weiteren Jungen belegten die Plätze 6 (Kilian Jochims, 742 Punkte), 7 (Tjark Schult, 724 Punkte) und 8 (Per-Bjarne Jürgensen, 721 Punkte). Verstärkt zeigten sich auch die Mädchen. Die höchste Punktzahl im Dreikampf gelang wie bei den Kreismeisterschaften Romy Peetz in der U12 mit 1025 Punkten. Auch dank der starken 50m-Zeit von 8,25s wurde sie Zehnte. Die beste U10-Athletin war Su-Jin Berg (913 Punkte), die einen fantastischen dritten Platz belegte. Auch Milana Deckert (7., 830 Punkte) und Kjestine Spiecker (8., 829 Punkten) konnten sich stark verbessern.

Besonders gut lief es in den älteren Schülerklassen U14 und U16: überall sprangen Podestplätze für eine/n Flensburger heraus. Ann Christin Fischer holte als junger Jahrgang der U16 einen zweiten Platz mit vier starken Leistungen im Vierkampf der U16 heraus. 1,46m im Hochsprung und 4,97m im Weitsprung bedeuteten sogar persönliche Bestleistung! Anne-Sophie Leder wurde hinter ihr Sechste der Konkurrenz mit verbesserten 1733 Punkten!
Die weibliche U14 zündete ein Feuerwerk im Weitsprung: Friderike Limberg sprang mit 4,61m Bestleistung und platzierte sich mit 40,50m im Ballwurf und guten 10,97s über 75m überraschend auf Rang drei. Auch Vanessa Kluge sprang so weit wie noch nie: 4,64m sind eine sehr starke Verbesserung und zeigen, dass sich die Arbeit der letzten Wochen und Monate gelohnt hat. Sie wird im Dreikampf mit guten 1348 Punkten Sechste. Emmelie Hellmig wird in ihrem ersten Dreikampf mit beeindruckenden 1258 Punkten Neunte.
Bei den Jungen der U14 gewinnt Ben Heyer mit großem Vorsprung und 1363 Punkten. In der deutschen Bestenliste wird er als Zehnter im Dreikampf geführt. Die Grundlage seiner starken Leistungen liegt im Sprint: 75m in 9,90s! Das ist ein neuer Kreisrekord! Javin Sager wird in seinem ersten Wettkampf Siebter mit 1071 Punkten und Niklas Jurk holt 1022 Punkte.

Zum Feiern war Dennis Wagner (U16) zumute. Er sprang auf Rang zwei in einer sehr starken Konkurrenz. Mit 5,61m gelang ihm die größte Weite des Wettbewerbs im Weitsprung und auch im Hochsprung überzeugte er mit 1,54m.
Neben den Mehrkämpfen gingen die Kreise auch im Staffellauf und über 800m gegeneinander an der Start. Zwei Staffeln des KLV Flensburg konnten sich gegen die Konkurrenz durchsetzen: In 30,08s gewannen die U12 Jungen in der Besetzung Elijah, Bjarne Rehkampf, Bennet und Loke. Auch die U14 Mädchen gewannen mit einer guten Zeit (41,82s). Sie waren mit Emmelie, Vanessa, Friderike und Juliana Ogbeche-Joao besetzt.

Im 800m-Lauf gingen deutlich weniger Punkte auf das Flensburger Konto, dennoch konnte der Stadtkreis erstmals alle Positionen besetzen und kassierte dadurch keine Strafpunkt. Hervorragend lief Loke Elias Sommer (U12), der mit 2:35min eine sehr starke Zeit lief und vor Paul Wohlgemut (SL) und Bjarne Rehkamp gewann. Zweite Plätze errangen Dana Klein (U10, 3:11min), Solveig Kleinert (U16, 2:43min) und Ben Heyer (U14, 2:28min). Wie im Dreikampf wurde Friderike Limberg (U14, 2:45min) auch im Lauf mit großem Kampfgeist Dritte.

Beeindruckende Leistungen gab es auch bei Athleten der anderen beiden Kreise. Zum Beispiel setzte sich Rieke Widderich (U14, NF) mit 1544 Punkten im Dreikampf durch und ist damit deutschlandweit die Beste! Sehr stark präsentierte sich auch die 9-jährige Pia Isabeau Pollehn vom KLV Schleswig-Flensburg. Sie gewann mit knapp 200 Punkten Vorsprung ihre Altersklasse (1150 Punkte). Einen harten Kampf lieferten sich die Mädchen der U12. Hier erreichten gleich vier Mädchen Punktzahlen über 1200! Die Gewinnerin Sophie Schnoor lief gute 7,82s über 50m und warf 33m. Sie ist auf Platz 48 in der inoffiziellen deutschen Bestenliste geführt.
Einen starken Eindruck hinterließ auch Malina Schmitz (SL), die sich im Lauf mit starken 2:40min durchsetzte. Auch aus SL kam der 800m-Sieger der U16. Er lief ein beeindruckendes Rennen und gewann mit einem Start-Ziel-Sieg in 2:14min. Dicht auf den Fersen lief Tom Heyer (SL) eine neue pB (2:15min).

Für Flensburgs Leichtathleten beginnt nun das Wintertraining, das vor allem konditionell und koordinativ geprägt ist, um Grundlagen für eine weitere Saison mit vielen persönlichen Bestleistungen zu legen. Vielen Dank an alle Freunde und Förderer der Flensburger Leichtathletik! Wir haben ein fantastisches Jahr hinter uns und freuen und auf viele weitere mit euch und Ihnen!

Nächste Termine